Neu im Sortiment: CBD-Hanf-Tropfen 15%

Neu im Sortiment der Löwen Apotheke Basel
CBD-Hanf-Tropfen neu in unserem Sortiment

In der Löwen Apotheke Basel erhalten Sie neu CBD Öl-Tropfen ausser in den Konzentrationen von 5 oder 10% Cannabidiol auch mit 15%!

Seit 2016 sind CBD-Hanf-Produkte in der Schweiz legal erhältlich, da sie kein berauschendes THC (Tetrahydrocannabinol) erhalten. Dessen Anteil muss laut gesetzlichen Vorschriften weniger als 1% betragen.

Hanf (Cannabis sativa) wird seit Jahrhunderten angepflanzt und in verschiedenen Bereichen verwendet. So wurden aus dessen Fasern beispielsweise Tücher und Seile hergestellt. Die Heilwirkung bei einer Vielzahl von Beschwerden werden ebenfalls seit Urzeiten ausgenützt. 

Da die CBD-Hanf-Produkte in der Schweiz nur als Genuss- bzw. Lebensmittel und nicht als Medikamente zugelassen sind, dürfen sie nicht in Verbindung mit Heilwirkungen angepriesen werden, auch wenn sie in einem Fachgeschäft wie der Löwen Apotheke verkauft werden. Die swiss cbd Öl-Tropfen werden aus reinem Cannabidiol (≥99 %) hergestellt. Dieses ist fettlöslich, was die Verwendung einer öligen Grundlage erklärt. 

In der Löwen Apotheke Basel erhalten sie die Tropfen in drei Stärken:
swiss cbd Öl-Tropfen 10 ml mit 5%, 10% oder 15% CBD-Gehalt.

Zu Anwendung und Wirkungen von Cannabis sativa, bzw. Cannabidiol lesen Sie bitte entsprechende Informationen im Internet wie z.B. hier: www.pharmawiki.ch

Warnhinweis: Gemäss Schweizer Gesetz dürfen frei erhältliche CBD-Produkte höchstens 1% des berauschenden Wirkstoffs Tetrahydrocannabiol (THC) enthalten. Trotz dieser sehr geringen Menge besteht aber trotzdem die Möglichkeit, dass bei einem Test der festgesetzte Grenzwert von 1,5 Mikrogramm THC pro Liter Blut erreicht wird, wenn jemand CBD-Hanf, auch zu medizinischen Zwecken, eingenommen hat. Im Falle einer polizeilichen Kontrolle im Strassenverkehr gilt ein Fahrer mit einem solchen Wert oder darüber grundsätzlich als "fahrunfähig", da er unter Einfluss von Betäubungsmittel ein Fahrzeug führt. Wie auch bei Überschreitung der Promillegrenze beim Alkohol kann dies mit Führerscheinentzug, Geld- oder Freiheitsstrafen, Eintrag ins Strafregister u.a. geahndet werden.